Ein Meister und drei dritte Plätze - trotz Hitzehoch!

Erstellt: 20. Juni 2014

„Was für ein Hitzewochenende!“ haben sich wohl alle Beteiligte bei den mittelfränkischen Jugendmeisterschaften bei uns auf der CaM-Anlage gedacht!  Dennoch gab es 139 entschlossene Jugendliche, die die heißen Temperaturen auf sich nehmen wollten, um bei den Bezirksmeisterschaften dabei zu sein.

Die Organisation lag diesmal in den Händen dreier Damen (Christine Urschel, Barbara Ritter und Heike Beck) sowie bei Gernot Heinzel, dem Jugendsportwart Mittelfrankens. Die Turnierleitung hatte Peter Miehling.


Vom Club am Marienberg selbst nahmen 12 Talente teil. Leider konnten zwei gute Spieler, Aleksandar Stanojevic (U12m) und Dennis Sun (U16m) krankheitsbedingt nicht an den Start gehen und auch der Erfolg des Vorjahres (4x 1. Plart, 2x 2. Platz und 4x 3. Platz) ließ sich nicht wiederholen. Dennoch zeigten unsere Spieler großes Engagement und Können auf dem Platz und ließen so manche Gegner beeindruckt stehen.
Bei den Mädels, die sowohl vom CaM als auch allgemein, recht wenig vertreten waren, hielt Katarina Jelusic (U12) die Fahne hoch. Sie konnte ihren Vorjahreserfolg wiederholen und zog souverän ins Halbfinale ein. Leider war hier Schluss und sie verlor gegen die spätere Siegerin Aurora Rama (MBB SG Manching). Bei den U16-Mädels hätte unsere Sofia Markova an den Start gehen sollen, doch sie stand überraschenderweise bei den Deutschen Meisterschaften im Finale (!). Was war dagegen schon eine Bezirksmeisterschaft!


Bei  den Jungs trat Vincent Urbaniak (U12) zur Titelverteidigung an. Dies schaffte er leider nicht, da er im Halbfinale gegen Leonard Ruppert (DRC Ingolstadt) den Match-Tiebreak verlor. Während sich Vincent mit dem dritten Platz begnügen musste, durfte sich Leonhard später als Bezirksmeister freuen.


Das U14-Feld hatte die größte Teilnehmerzahl. Allein vom CaM starteten 6 Jungs. Gabriel Zich, Aleksander Theil und Denis Aydogan verloren leider schon ihre erste Begegnung. In Runde zwei erkämpfte sich Kristian Stanojevic ein langes Spiel und musste am Ende gegen Luca Hesselmann (ehemals CaM-Spieler, nun Starter für NHTC) den Kürzeren ziehen. Mit 10:12 verlor er den Match-Tiebreak. Im Achtelfinale war dann auch für Konstantin Meidenbauer Schluss, der als nächstes auf Luca traf.  Jakob Woiciechowsky wuchs über sich hinaus und gewann gegen die Nummer acht Felix Dimaczek (TB Erlangen). Leider hatte er anschließend im Viertelfinale gegen die Nummer eins Alexander Wolfschmidt (ehemals CaM-Spieler, nun Starter für 1. FCN) keine Chance. Alex gewann schlussendlich auch das Turnier.
In der U16-Altersklase konnten beide CaM-Starter überzeugen und gewannen jeweils ihr erstes Spiel. Sowohl Julian Christ als auch Phillip Mally schafften es anschließend leider nicht, auch das Viertelfinale zu überstehen. In der nächsten Runde wären sie aufeinander getroffen. Vielleicht  wollten beide das vermeiden?


Die ältesten vier CaM-Jungs starteten in der U18-Altersklasse. Während Dominik Noller noch während des ersten Spiels aufgab, zogen Fabian Wöhrl und Janek Christ in die nächste Runde. Doch auch hier schien Pech im Spiel zu sein, denn Fabian musste ebenfalls aufgeben. Nun kam es zum Halbfinale zwischen Janek  und Jan Leithner, das Jan souverän für sich gewinnen konnte. Auch das Finale verlief – ohne LK-passende Gegner – sehr einseitig und Jan durfte sich über den Titel des mittelfränkischen Meisters freuen. Janek schaffte Platz 3.
Allen CaM Teilnehmern und den Organisatoren sei hiermit ein herzlicher Dank ausgesprochen! Es waren gut organisierte Meisterschaften, die der Hitze trotzten (auch mit Hilfe von 100 Stück kostenlosem Wassereis) und hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder auf der CaM-Anlage durchgeführt werden dürfen!

_